Aus Liebe und luftigem Traum
Zyklus für hohe Stimme, mittlere Stimme und Klavier - Sieben Vertonungen nach Gedichten Jüdischer Dichterinnen


Stimme (hoch/tief) und Klavier
Dauer: 20 min


I Windgeschenke (Hilde Domin)
II Über dem Hafen von Lindos (Dagmar Nick)
III Rätsel (Interlude)
IV Habe (Hilde Domin)
V Garten (Gertrud Kolmar)
VI Chagall (Rose Ausländer)
VII Die Sinnende (Gertrud Kolmar)

Neben Hilde Domin und Rose Ausländer gehört Dagmar Nick (geb. 1926), Tochter des Komponisten Edmund Nick und der Sängerin Kaete Jaenicke zu den wichtigsten deutschsprachigen Lyrikerinnen nach 1945. Gertrud Kolmar, 1894 in Berlin geboren, führte die deutschsprachige Lyrik zu einem Höhepunkt. Walter Benjamin, ihr Cousin, verhalf ihr zur Publikation. Anders als ihre Zeitgefährtinnen hat Gertrud Kolmar sich bis zum letzten Moment geweigert ins Exil zu gehen; sie wurde 1943 deportiert und starb in Auschwitz. Das letzte Lied, Vertonung ihres visionären Gedichts „Die Sinnende”, schließt diesen Zyklus nüchtern und fast ohne Begleitung des Klaviers ab.


Die Noten sind im Furore-Verlag erschienen (ISMN: 979-0-50012-798-7).










Impressum