Camille van Lunen

ist eine eklektische Komponistin, die keiner Schule angehört sondern sich verschiedene Einflüsse und Ideen heranzieht um Ihre Werke mit neuen Erkenntnissen zu bereichern. Während sie Konventionen der Form und Technik respektiert, scheut sie sich nicht neue vokale und instrumentale Kombinationen zu erkunden um dramaturgische Unmittelbarkeit zu erzeugen.

Van Lunens Erfahrung als Sängerin tritt besonders in den lebendigen Kompositionen für Stimme (Lieder und Oper) und in ihren Chorwerken hervor. Beide zeugen von einem sicheren Gefühl für Dramatik und einer besonderen Sensibilität für die Sprachen französisch, Englisch und Deutsch.

Camille van Lunen hat im Laufe ihres bisherigen Schaffens eine große Bandbreite an Auftragskompositionen zur Aufführung gebracht. Von der Kinderoper Der Felsenjunge (Leverkusen, 2005) bis hin zu O Mare Nostrum (Acht Brücken Festival Köln, 2016), eine Adaption ihres Preisgekrönten Werkes O Sacrum Convivium in welcher van Lunen neu in Deutschland angesiedelten Flüchtlingen eine Stimme verleiht. Doch auch feinsinniger Humor ist in Camille van Lunens Kompositionen zu finden. Beispiele dafür sind das Bläserquintett Entgleist (2006) oder die Songs of the British Isles (2008).

Van Lunens Œuvre ist sowohl anspruchsvoll als auch dankbar für Interpreten und Publikum. Sie ist damit zweifellos eine wichtige Stimme in der zeitgenössischen Musikwelt.


Impressum